Online-Casinos.de: Deutschlands Online Casino Ratgeber 2019

Paysafe gehört Skrill

Die gängigen Zahlungsmethoden der Online Casinos sind dir als eingefleischter Spieler sicherlich bekannt. Zu ihnen gehört auch die Paysafecard, eine Prepaid Bezahlkarte, deren aufgebuchter Betrag deinem Spielerkonto im ausgewählten Online Casino übertragen werden kann. Ab sofort ist die Skrill Holdings Limited im Besitz des Unternehmens Paysafecard, und damit gehören auch die beliebten Wertkarten seit einigen Wochen zu Skrill, dem Unternehmen, dass einst als Moneybookers bekannt war.

Skrill hat seinen Hauptsitz in Wien und verändert mit der Übernahme der Prepaid Guthabenkarten alles – sowohl für dich als Spieler als auch die Mitarbeiter des Paysafecard Geschäfts. Insgesamt 150 Mitarbeiter sind es, die von Skrill direkt übernommen und in den kommenden Wochen in Wien begrüßt werden sollen. Nach dem Digital Wallet Service, den du von Moneybookers respektive Skrill im Online Casino kennst, darfst du dich nun auch über die Prepaid Karten freuen, die Skrill übernommen hat und die als besonders sichere Zahlungsmöglichkeit gelten.

Sichere Zahlungsmöglichkeiten: Paysafe gehört Skill

Die Veränderung im Unternehmen erfreut insbesondere den CEO mit Namen Siegfried Heimgaertner, der sich mit Paysafecard.com hat einigen können. Der Zuwachs für Skrill ist durch diesen Schritt enorm, und auch im Bereich der Händler sowie Kunden darf sich die Skrill Holdings Limited über den rasanten Zuwachs freuen. Der Marktanteil im Sektor Zahlungsmethoden steigt deutlich an. Bis heute gab es nie zuvor eine solche Kombination aus Transaktionsmitteln. Schlussendlich kann Skrill mit der Entscheidung, Paysafecard zu übernehmen, punkten. Speziell die Endverbraucher selbst dürften sich über diese neue Fusion freuen, denn wenn du kein Bankkonto besitzt und auch keine Kreditkarte zur Verfügung hast, kannst du bei Skrill ab sofort auf die Prepaidkarte zurückgreifen, deren Guthaben sich ganz einfach an zahlreichen Verkaufsstellen bar bezahlen lässt.

Fusion: Skrill gehört nun zu Paysafe

Alles in allem sind es mittlerweile über 450.000 Filialen, in denen die Paysafecard mit unterschiedlichem Betrag erworben werden kann. Damit bist du immer auf der sicheren Seite, denn deine persönlichen Daten, darunter auch die Bankverbindung oder Kreditkartendaten, musst du beim Erwerb der Paysafecard zu keiner Zeit angeben. Es ist stark davon auszugehen, dass das Unternehmen Skrill an seiner Entscheidung wachsen und rasante Umsatzsteigerungen erleben wird. Aber auch Paysafe.com selbst profitiert von seinem Verkauf respektive der neuen Fusion, denn das Unternehmen kann die Stärken von Skrill für sich nutzen und die Präsenz auf dem Markt weiter stärken. Im Bereich der Prepaid Zahlungsmittel wird die Paysafecard nach diesem Schritt sicherlich schon bald als Marktführer gelten – ebenso wie Skrill in seinem Sektor ganz oben auf der Liste der beliebtesten Zahlungsmethoden steht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne 6,67 / 10 bei 3 Bewertungen
Werbung
888 casinobonus