Online-Casinos.de: Deutschlands Online Casino Ratgeber 2019

Casino Spielerkarte für Österreich

Um der Spielsucht in Österreich entgegenzuwirken, plant die ÖVP die Einführung einer Spielerkarte. Auf dieser sollen sämtliche Einsätze sowie auch die Spieldauer österreichischer Spieler aufzeichnen, die sich in Spielautomatensalons aufhalten.

888 casino verantwortungAuch in Österreich ist Spielsucht ein Thema, dem die Politik mit wirkungsvollen Methoden entgegentreten will. Eine Maßnahme, die frühestens 2014 umgesetzt werden soll, ist eine Spielerkarte. Jeder Spieler, der sich im Automatensalon aufhalten und dort spielen möchte, muss eine solche Karte erstellen lassen. Über diese wird es möglich sein, Spieler mit auffälligem Verhalten, darunter auch übermäßige Einsätze und auffällig lange Spieldauer, zu sperren.

 
 

Spielerkarte für Spielsucht in Österreich

Die Diskussionen zum Thema Spielsucht reißen in Österreich nicht ab. Erst 2010 gab es eine Neuregelung des Glücksspielgesetzes. Bis heute streitet man darüber, wie Spielsucht abgewendet werden kann. Speziell einarmige Banditen stehen im Fokus der Diskussionen, da diese als besonders gefährlich gelten. Schließlich lassen sich Einsätze hier schnell und ohne große Überlegungen verzocken. Ziel soll nun sein, Spielerkarten einzuführen, die in Automatensalons, aber auch an Video Lottery Terminals der Lotteriestellen gültig sein sollen. Vor- und Nachteile der in einem 23-seitigen Bericht vorgestellten Spielerkarten werden nun heiß diskutiert. Es handelt sich um eine Zutrittskarte, ohne die das Besuchen von Automatensalons künftig nicht mehr möglich sein soll. Gemeinsam mit dem Kunden sollen gewisse Zeit- und Einsatzrahmen festgelegt werden. Sind diese erreicht, gibt es eine Verwarnung. Im folgenden Schritt sollen Spieler mit auffälligem Spielverhalten gänzlich gesperrt werden. Diese Sperrung gilt für alle Spielstätten Österreichs und wird über die Spielerkarte erfasst.

Experten sehen die Idee eher skeptisch. Schließlich gilt die Spielerkarte, so wie sie nun für etwa 2014 in Planung ist, ausschließlich für Automatensalons und Lotterie Terminals, an denen gespielt werden kann. Das Problem sind jedoch Spielbanken, denn dort greift der Einsatz der Spielerkarte nicht. Umso größer ist die Gefahr, dass suchtgefährdete Spieler auf Alternativen wie Casinos, illegale Spielstätten oder aber aufs Online Casino zurückgreifen. Somit kann die Spielerkarte lediglich unterstützend wirken, das Problem der Spielsucht jedoch nicht gänzlich abwenden. Von Seiten der Spielsalonbetreiber stünde folglich zu befürchten, dass die Spieler wegbleiben und die Pleite droht.

Macht Casino Spielerkarte Sinn?

Brancheninsider befürchten, dass sich wirklich gefährdete Spieler nicht durch eine Spielerkarte bremsen lassen. Es ist schlichtweg unmöglich, diese Personen vor sich selbst zu schützen – gerade wegen der zahlreichen Alternativen, die sich zu Automatensalons bieten. Bleibt abzuwarten, ob sich die Spielerkarte als Instrument der Spielsuchtprävention durchsetzen kann und ob diese tatsächlich dazu beiträgt, das Suchtaufkommen zumindest zu reduzieren. Bislang erscheint der Plan der Umsetzung eher eine wage Idee zu sein und bedarf bis 2014 noch einiger Maßnahmen zur Ausreifung des neu geplanten Konzepts.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne 5,00 / 10 bei 9.724 Bewertungen
Werbung
888 casinobonus