Online-Casinos.de: Deutschlands Online Casino Ratgeber 2019

Poker EM Sieger gekürt

Vor einigen Tagen wurden die Europameister der diesjährigen Poker-EM im Grand Casino Baden gekürt. Andrei One, ein Rumäne, ergatterte den Sieg in der Rubrik „No Limit Hold’em“ und gilt nun zum ersten Mal in seiner Karriere als Europameister. Auch der „Omaha Pot“ Meister hat sich seinen Platz auf dem Treppchen erkämpft. Es ist der Franzose Aubin Cazals.

Tagelange Spannung war im Grand Casino Baden zu erleben. Der Event hätte kaum größer sein können. Bei der 23. Poker EM in der Stadt ging es mächtig zur Sache. Der Rumäne Andrei One scheffelte sich den Weg frei und erlebte nunmehr seinen ersten EM-Sieg bei einem Live Ereignis.

Casino Euro Poker

Gut gefülltes Casino

Insgesamt nahmen 132 Spieler an dem Rennen um den Titel teil. Zum Schluss blieben nur noch neun mutige Kämpfer übrig, die sich am Finaltisch nichts schenkten. Der Texas No Limit Hold’em Event brachte einige der neun Finalisten an ihre Grenzen, so dass letztlich nur einer die Nerven behielt und mit seinem Blatt als Chipleader einging: Andrei One. Seine Konkurrenz zeigte jedoch nicht weniger Kampfgeist als er. Unter ihnen fanden sich der Amerikaner Keven Stammen, der Österreicher Christian Kitzmüller sowie der drei weitere Spieler aus Österreich. Ebenso zockte der Schweizer Alain Hostettler um den Titel, der schlussendlich gegen Andrei One und Keven Stammen die Schlussrunde aushandelte. Die verbleibenden Teilnehmer waren bereits aus dem Rennen um den EM-Sieg.

Spannende Partien mit glücklichem Sieger

Hostettler schaffte nur wenige Big Blinds und befand sich schon zu Beginn der Finalrunde in einer misslichen Lage. Eine ganze Weile gelang es ihm dennoch, sich im Spiel zu halten – wenn auch auf sehr wackligen Füßen. Schlussendlich musste er aufgeben. Sein Gewinn, satte 57.680 Euro, dürfte trotz alledem ein angenehmes Trostpflaster gewesen sein. Zum Schluss blieben One und Stammen übrig. Die Führungsposition nahm Andrei One schon nach einigen Runden ein. Das Glück kam ihm zu Hilfe und er konnte sich über seinen ersten Sieg freuen. Die Prämie lag bei über 140.000 Euro. Immerhin rund 90.000 Euro nahm Keven mit in die USA. Auch der Kampf um den Titel im Omaha Pot Limit Poker war nicht weniger aufregend. Der Franzose Cazals machte schlussendlich das Rennen und kassierte 57.670 Euro. Zweiter wurde der Franzose Olivier – direkt verfolgt vom Deutschen Christopher Frank. Bereits am 5. Dezember startet in den österreichischen Casinos die neue Poker-Saison. Wenn du Lust hast, kannst du dich noch für die Turniere qualifizieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne 9,00 / 10 bei 1 Bewertungen
Werbung
888 casinobonus